ONIX ToolsVfür VerlageBfür BuchhandlungenDfür Dienstleisterfür

ONIX ist als Datenaustauschformat zum Branchenstandard für Buchhandel und Verlage geworden und der Verwalter EDItEUR setzt weiter ganz auf Innovation: So wurde der Support von Version 2.1 beendet – seit Ende 2014 gibt es für diese Version keine Updates mehr.

Höchste Zeit also, die eigenen Systeme auf ONIX 3.0 umzustellen! Dies gilt nicht nur im Hinblick auf künftige Updates, sondern noch aus einem anderen Grund: Da der Standard für die neue Version völlig überarbeitet wurde, ist ONIX 3.0 nicht abwärtskompatibel – sprich: Ein funktionierender Datenaustausch setzt über kurz oder lang die Nutzung von ONIX 3.0 voraus.

Was zunächst wie ein Zwang anmuten mag, ist aber mit Blick auf die Zukunft Ihrer Geschäftsprozesse vor allem eine große Chance. Gerade weil der Standard komplett überarbeitet wurde, bietet er für die passgenaue Kommunikation mit und zu Ihren Produkten herausragende Möglichkeiten, die den Umstellungsaufwand unbedingt rechtfertigen.

Unsere Empfehlung: Stellen Sie jetzt auf ONIX 3.0 um – denn der neue Branchenstandard ist nicht irgendein Update, sondern die Basis für eine auch in Zukunft erfolgreiche Kommunikation zu Ihren Produkten! Dies zeigt bereits ein erster Blick auf einige Key Features der neuen Version 3.0.

 

ONIX 3.0 Key Features

1. Bessere Vermarktung digitaler Produkte

ONIX 3.0 bietet eine zeitgemäße Lösung für das Digital Rights Management (DRM). DRM-Informationen sind im neuen Format allgemein definiert und werden gemeinsam mit den anderen Produktinformationen übermittelt. In ONIX 3.0 erhält das DRM dedizierte Codes, wodurch die in ONIX 2.1 unumgänglichen Notbehelfe wie Einträge in Textblöcken etc. entfallen. Das Ergebnis: Missverständnisse zwischen Sender und Empfänger der Daten sind praktisch ausgeschlossen.

Ein weiteres großes Plus für die Vermarktung digitaler Produkte: ONIX 3.0 bietet eine gezielt steuerbare Online-Anzeige. Darüber hinaus lassen sich in flexiblen Containern Zusatzcontent und weitere Marketingmaterialien sowie Web-Ressourcen direkt mit dem Produkt verknüpfen. Dabei behalten die Rechteinhaber die volle Zugangs- und Nutzungskontrolle: ONIX 3.0 ermöglicht ein differenziertes Rechtemanagement, z. B. durch den Einsatz individueller Gebietsbeschränkungen.

2. Mächtiges Instrument zur Verbesserung der Datenqualität

Der Verkaufserfolg für ein Produkt hängt heute mehr denn je von der Qualität der Daten ab, mit denen es in den relevanten Kanälen platziert wird. In ONIX 3.0 haben die Möglichkeiten, durch präzise und umfassende Daten Wettbewerbsvorteile zu erzielen, noch einmal deutlich zugenommen. So lassen sich jetzt z. B. auch mehrbändige Werke und Multi-Element-Produkte sehr gut darstellen. Davon profitiert insbesondere die Präsenz in Onlineshops, da hier nun die früher notwendige Nachpflege komplexerer Produkte entfällt.

Und was für die Vermarktung digitaler Produkte gilt, trifft natürlich ganz generell zu: Die flexible Integration von Content und Marketingmaterialien direkt in den Produktdatensatz sorgt für eine verbesserte Sichtbarkeit und erspart Ihnen die erheblichen Zusatzaufwände, die bisher durch das „Nachschieben“ solcher Daten über E-Mail oder durch Excel-Listen regelmäßig anfielen.

Und: Der in ONIX 3.0 abbildbare International Standard Text Code (ISTC) stellt direkte Beziehungen zwischen gleichen Texten in unterschiedlichen Erscheinungsformen her. Dadurch lassen sich etwa Printausgabe und E-Book leicht miteinander verknüpfen – ein wichtiger Beitrag zur Datenqualität auf struktureller Ebene.

3. Internationales Marketing aus einer Quelle

Auch die internationale Kommunikation wird durch ONIX 3.0 erheblich erleichtert. In ONIX 2.1 musste man separate Dateien für einzelne Märkte, Länder und Zielgruppen anlegen – ONIX 3.0 bündelt diese Informationen jetzt in einer zentralen Datei. In ihr lassen sich einzelne Elemente wie Verkaufs- oder Langtexte den international gültigen Thema-Codes zuordnen. Zudem können die wichtigsten Textfelder in lokalisierten Fassungen des Datensatzes gespeichert werden, die die internationalen Empfänger dann unmittelbar einsetzen können.

Auch der für den Verkaufserfolg entscheidende Faktor „Verfügbarkeitsstatus“ erfährt mit ONIX 3.0 eine Aufwertung: Dank einer feingranularen Beschreibung kann er für unterschiedliche Märkte eindeutig und genau transportiert werden. 

Und ein großer und lange überfälliger Schritt wurde beim Thema Neu- und Änderungsmeldungen getan: Bei den neuen Block-Updates müssen diese nicht mehr mittels Übersendung des kompletten Datensatzes erfolgen, sondern werden punktgenau nur in Bezug auf die zu ändernden Elemente übermittelt.

 

ONIX ImportsystemVfür VerlageBfür BuchhandlungenDfür Dienstleister Import von ONIX-Metadaten aus beliebigen Datenquellen. Nahtlos integrierbar in jede bestehende Titeldatenbank.

Key Features

  • Importiert alle Formate, auch ONIX 2.1, MARC 21 und Excel/CSV
  • Effizienzgewinn durch beschleunigten Datenimport
  • Automatische Datenkorrekturen und Fehler-Reports
  • Anbindung an jedes bestehende Datenbank-System
  • NEWBOOKS Solutions ist ständiges Mitglied der ONIX-Arbeitsgruppe D-A-CH

Hunderttausende Titelmeldungen werden täglich im ONIX-Format ausgetauscht. Dabei wird es für alle Branchenteilnehmer immer wichtiger, zwei Ziele gleichzeitig zu erreichen: eine hohe Datenqualität und eine möglichst geringe Bearbeitungszeit. Dass dies möglich ist, sprich: eine schnelle Bearbeitung nicht auf Kosten der Qualität geht, dafür sorgt unser ONIX 3.0-Importsystem.

Key Features unseres Branchensystems für den ONIX-Import

ONIX 3.0 – den Standard ausreizen

Als ständiges Mitglied der ONIX-Arbeitsgruppe D-A-CH sitzen wir gleichsam an der Quelle des Standards. Entsprechend importiert unser System alle Felder des aktuellen ONIX 3.0-Standards, inklusive DRM-Informationen und Zuordnungen nach ISTC. Auch die neuen Features werden optimal genutzt, insbesondere die Block-Updates, bei denen Ergänzungen und Aktualisierungen in Teiländerungen der Datensätze übersetzt werden – was die auszutauschende Datenmenge reduziert und den Import zusätzlich beschleunigt. Optional können auch Daten des älteren Standards ONIX 2.1 importiert werden.

Tempo, Verlässlichkeit und Aktualität durch standardisierte Technologien

Der Import erfolgt als Massenoperation mit paralleler Verarbeitung: So kann das System je nach konkreten Anforderungen skalieren und Mechanismen zur Lastverteilung nutzen. Seine hohe Geschwindigkeit verdankt das ONIX 3.0-Importsystem auch dem Einsatz standardisierter Technologien. Das .NET Framework und die SQL Server Integration Services (SSIS) werden ständig durch den Hersteller Microsoft verbessert, sodass in Bezug auf zukünftige Erweiterungen des Systems Verlässlichkeit und Aktualität sichergestellt sind.

Optimale Datenqualität – on the fly

Dass Datenqualität und Geschwindigkeit gleichermaßen erreicht werden, ermöglicht die automatisierte Verbesserung der Datenqualität – ein weiteres zentrales Feature unseres Systems. Häufungen von Textzeichen, falsche Umbrüche oder fehlerhafte Codierung von Sonderzeichen und Umlauten sind typische Formatierungsfehler. Diese korrigiert das Importsystem durch die automatische Anpassung von Langtexten und die Normalisierung von Zeichen. Dieser Gewinn an Datenqualität macht sich unmittelbar bezahlt, denn auch die Qualität von Darstellung und Lesbarkeit ist sofort eine bessere. Und dem Import fehlerhafter Informationen beugt das System durch das gezielte Ignorieren entsprechend definierter Datenfelder vor.

Verlagsfilter

Viele Verlage wenden bei der Datenhaltung eigene Konventionen an, die vom ONIX-Standard abweichen. Damit dies nicht zur Übergabe fehlerhafter Daten führt, korrigiert das ONIX-Importsystem diese Besonderheiten anhand von Verlagsfiltern, die sich dank einer intuitiv zu bedienenden grafischen Oberfläche leicht anpassen und erweitern lassen. Und ein zusätzlicher Clou: Diese Änderungen werden im laufenden Betrieb auch auf bereits importierte Datensätze angewandt!

Implementierung schnell und passgenau

Ganz generell gilt für unser ONIX-Importsystem: Es kann problemlos an eine bestehende Datenbank angebunden werden. Hierbei bleibt die produktive Datenbankstruktur bestehen – lediglich der bisherige Importprozess wird durch das ONIX-Importsystem ersetzt.

Ansprechpartner

...

Andreas Jacobi

Leitung Prozesse und Projekte

ONIX ExportsystemVfür VerlageBfür BuchhandlungenDfür Dienstleister Nahtlose Integration in jedes System

Key Features

  • Beliebige Datentransformationen beim Export
  • Export nach Best Practice Regeln
  • Nahtlose Anbindung an jedes Datenbanksystem
  • NEWBOOKS Solutions ist ständiges Mitglied der ONIX-Arbeitsgruppe D-A-CH

Ob bei Neuankündigungen, Änderungen oder Löschungen: Sollen Titelmeldungen zwischen Partnern des Buchhandels ausgetauscht werden, dann ist das ONIX-Format der maßgebliche Standard. Dank des neuen Formats ONIX 3.0 lassen sich auch Informationen zu DRM und Bundles sowie begleitendes Marketingmaterial problemlos in diesen Prozess integrieren. Dafür gilt allerdings eine Voraussetzung: Die Informationen werden standardkonform transformiert. Hier kommt unser ONIX 3.0-Exportsystem zum Zuge, denn es stellt sicher, dass Ihre Daten diesen Anforderungen jederzeit genügen.

Key Features unseres Branchensystems für den ONIX-Export

Exportsystem oder Schnittstelle – ganz nach Ihren Wünschen!

Auch beim ONIX-Export gilt natürlich: Unsere Lösung muss präzise zu Ihrem Bedarf passen. Unser ONIX 3.0-Exportsystem lässt sich schnell und problemlos implementieren und ist dezidiert auch für Verlage geeignet, die bereits ein Datenbanksystem verwenden. Gleichermaßen möglich ist auch die individuelle Einrichtung einer ONIX 3.0-Schnittstelle, die z. B. den reibungslosen Datenaustausch mit einer bestehenden Verlagssoftware ermöglicht.

ONIX 3.0 – präzise umgesetzt

Vorhandene Datensätze wandelt unser ONIX 3.0-Exportsystem dem Standard entsprechend um, validiert sie und gibt sie aus. Dabei werden die in ONIX 3.0 neu eingeführten Block-Updates genutzt, bei denen das System für Neu- und Änderungsmeldungen die relevanten Datenfelder isoliert und damit die Größe des zu übermittelnden Datensatzes erheblich reduziert. Und auch eine individuelle Anpassung des Exportprozesses ist möglich. So kann der Anwender Daten beliebig transformieren, z. B. wenn er die Konvention für die Schreibweise eines Datums verändern möchte.

Standardtechnologien mit Geschwindigkeitsvorteil

Gerade weil es innovativ ist, setzt unser ONIX 3.0-Exportsystem auf bewährte technologische Standards. Bei der Programmierung wurden die Erweiterungen von T-SQL genutzt und die XML-Verarbeitungsfunktionen des Microsoft-SQL-Servers konsequent eingesetzt. Das Ergebnis: Der Exportprozess erfolgt nicht über ein Drittprogramm, sondern direkt innerhalb der Datenbank – was die Verarbeitungsgeschwindigkeit erhöht und entsprechend Zeit spart. Zeit für Aufgaben, in denen manuelle Arbeit effektiver eingesetzt werden kann als beim Daten-Export.

Ansprechpartner

...

Andreas Jacobi

Leitung Prozesse und Projekte

Konverter für BibliotheksformateVfür VerlageBfür BuchhandlungenDfür Dienstleister ONIX zu MARC21, MARCXML, MAB

Key Features

  • Konvertiert ONIX in MARC21, MARCXML und MAB
  • Per Webservice integrierbar
  • Performantes System
  • Optional: proprietäre Formate

NEWBOOKS Solutions bietet einen Konverter an, der ONIX 3.0 Daten in die Bibliotheksformate MARC21, MARCXML und MAB umwandelt. Der Konverter ist als „stand alone“ - Programm (.exe) entwickelt, das bei Ausführung ONIX-Metadaten aus einem Eingabeverzeichnis in das gewünschte Bibliotheskformat umwandelt, und diese anschließend in einem Ausgabeverzeichnis ablegt. Das System ist mit einem Logging ausgestattet, welches nicht durchführbare Konvertierungen auf Feldebene festhält. So können Tags und Composites ermittelt werden, welche eventuell nachträglich in die Konvertierung mit aufgenommen werden können.

Ansprechpartner

...

Andreas Jacobi

Leitung Prozesse und Projekte

BeratungVfür VerlageBfür BuchhandlungenDfür Dienstleister

Sie arbeiten bereits mit ONIX und wissen, dass die Produktinformationen von gestern nicht den Anforderungen von morgen genügen? Die neue Version 3.0 von ONIX for Books bietet neue Möglichkeiten für die Metadaten Ihrer Titel. Im Seminar mit unseren ONIX-Spezialisten lernen Sie, wie Sie Ihr Metadatenmanagement effektiv gestalten und Ihre Metadaten so schrittweise verbessern.

ONIX 3.0 Vorteile

  • 1. Bessere Vermarktung digitaler Produkte
    ONIX 3.0 bietet eine zeitgemäße Lösung für das Digital Rights Management (DRM). DRM-Informationen sind im neuen Format allgemein definiert und werden gemeinsam mit den anderen Produktinformationen übermittelt. In ONIX 3.0 erhält das DRM dedizierte Codes, wodurch die in ONIX 2.1 unumgänglichen Notbehelfe wie Einträge in Textblöcken etc. entfallen. Das Ergebnis: Missverständnisse zwischen Sender und Empfänger der Daten sind praktisch ausgeschlossen.
    Ein weiteres großes Plus für die Vermarktung digitaler Produkte: ONIX 3.0 bietet eine gezielt steuerbare Online-Anzeige. Darüber hinaus lassen sich in flexiblen Containern Zusatzcontent und weitere Marketingmaterialien sowie Web-Ressourcen direkt mit dem Produkt verknüpfen. Dabei behalten die Rechteinhaber die volle Zugangs- und Nutzungskontrolle: ONIX 3.0 ermöglicht ein differenziertes Rechtemanagement, z. B. durch den Einsatz individueller Gebietsbeschränkungen.
  • 2. Mächtiges Instrument zur Verbesserung der Datenqualität
    Der Verkaufserfolg für ein Produkt hängt heute mehr denn je von der Qualität der Daten ab, mit denen es in den relevanten Kanälen platziert wird. In ONIX 3.0 haben die Möglichkeiten, durch präzise und umfassende Daten Wettbewerbsvorteile zu erzielen, noch einmal deutlich zugenommen. So lassen sich jetzt z. B. auch mehrbändige Werke und Multi-Element-Produkte sehr gut darstellen. Davon profitiert insbesondere die Präsenz in Onlineshops, da hier nun die früher notwendige Nachpflege komplexerer Produkte entfällt.
    Und was für die Vermarktung digitaler Produkte gilt, trifft natürlich ganz generell zu: Die flexible Integration von Content und Marketingmaterialien direkt in den Produktdatensatz sorgt für eine verbesserte Sichtbarkeit und erspart Ihnen die erheblichen Zusatzaufwände, die bisher durch das „Nachschieben“ solcher Daten über E-Mail oder durch Excel-Listen regelmäßig anfielen.
    Und: Der in ONIX 3.0 abbildbare International Standard Text Code (ISTC) stellt direkte Beziehungen zwischen gleichen Texten in unterschiedlichen Erscheinungsformen her. Dadurch lassen sich etwa Printausgabe und E-Book leicht miteinander verknüpfen – ein wichtiger Beitrag zur Datenqualität auf struktureller Ebene.
  • 3. Internationales Marketing aus einer Quelle
    Auch die internationale Kommunikation wird durch ONIX 3.0 erheblich erleichtert.
    In ONIX 2.1 musste man separate Dateien für einzelne Märkte, Länder und Zielgruppen anlegen – ONIX 3.0 bündelt diese Informationen jetzt in einer zentralen Datei. In ihr lassen sich einzelne Elemente wie Verkaufs- oder Langtexte den international gültigen Thema-Codes zuordnen. Zudem können die wichtigsten Textfelder in lokalisierten Fassungen des Datensatzes gespeichert werden, die die internationalen Empfänger dann unmittelbar einsetzen können.
    Auch der für den Verkaufserfolg entscheidende Faktor „Verfügbarkeitsstatus“ erfährt mit ONIX 3.0 eine Aufwertung: Dank einer feingranularen Beschreibung kann er für unterschiedliche Märkte eindeutig und genau transportiert werden. 
    Und ein großer und lange überfälliger Schritt wurde beim Thema Neu- und Änderungsmeldungen getan: Bei den neuen Block-Updates müssen diese nicht mehr mittels Übersendung des kompletten Datensatzes erfolgen, sondern werden punktgenau nur in Bezug auf die zu ändernden Elemente übermittelt.

Lernziele

  • Sie wissen, wie Sie die ONIX 3.0 Version ausreizen können.
  • Sie lernen, wie Sie Ihre digitalen Produkte vollständig abbilden können.
  • Sie lernen mehrteilige Produkte korrekt darzustellen.
  • Sie werden auf den Umstieg von ONIX 2.1 auf ONIX 3.0 vorbereitet.
  • Sie erfahren, welche Validierungsmöglichkeiten EDItEUR bereitstellt.

ONIX-Schnittstellen

ONIX-Titelmeldungen aus dem Verlagssystem (z.B. Navision) – oder der Warenwirtschaft – erstellen und automatisch an alle relevanten Empfänger im deutschsprachigen und internationalen Raum (NEWBOOKS, Barsortimente, Bibliotheken, Informationsdienstleister) versenden - in den Versionen 2.1 oder 3.0.

Media Asset Management

Dateien und Links zu eigenen Titeln und Werbemitteln werden zentral erfasst, verwaltet und nachgenutzt – für ONIX-Titelmeldungen, Webauftritte, Novitätendienste, VLB-TIX etc.

Ansprechpartner

...

Andreas Jacobi

Leitung Prozesse und Projekte